Du willst ein Mikrofon kaufen?

Du brauchst noch mehr Informationen? Die Informationen bekommst du alle hier!

USB Mikrofone sind besonders gut geeignet für:

Podcasts Videovertonung Streamings Let´s Plays Internettelefonie Singer/Songwriter Interviews

Auch wer gerade erst anfängt zu recorden oder nur ein kleines Budget zur Verfügung hat sollte beim Mikrofon kaufen mal einen Blick in Richtung USB Mikrofone werfen.

Anschlüsse

Einige Modelle bieten einen zweiten, analogen Anschluss über XLR-Buchse an. Das erlaubt einen flexiblen Einsatz. Diese Mikrofone können nicht nur an einem Audio Computer sondern auch an einem Mischpult oder an einem externen Mikrofonverstärker und an Audio Interfaces genutzt werden.

Welche Typen von USB Mikrofonen gibt es?

USB Mikrofone gibt es sowohl in dynamischer Bauweise sowie als Kondensator Mikrofon zu kaufen. Die Phantomspeisung, die zum Betrieb der Kondensator Mikrofone benötigt wird, wird direkt über USB geliefert. Am weitesten Verbreitet sind Großmembrankondensatoren, welche sich hervorragend für die Aufnahme von Stimmen eignen. Doch auch Kleinmembrankondensatoren gibt es als USB Variante zu kaufen.

Platz 3

Rode Procaster Quality Dynamic Mikrofon
38 Bewertungen
Prime Preis: € 148,00 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Platz 2

Rode NT-1A  Großmembran-Kondensatormikrofon mit goldbedampfter und elastisch gelagerter 2,5 cm (1 Zoll) Nierenkapsel
188 Bewertungen
Prime Preis: € 146,00 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Platz 1

Auna MIC-900B USB Kondensator Mikrofon für Studio-Aufnahmen inkl. Spinne (16mm Kapsel, Nierencharakteristik, 320Hz - 18KHz) schwarz
853 Bewertungen
Unverb. Preisempf.: € 81,91 Du sparst: € 21,92 (27%) Prime Preis: € 59,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Fangen Wir an…

Sollte ich ein Kondensatormikrofon oder lieber ein dynamisches Mikrofon kaufen?

Man verwendet auf Bühnen gerne dynamische Mikrofone da diese als besonders robust gelten. Im Studio hingegen verwendet man gerne Kondensatormikrofone. Aus guten Gründen. Du willst ein Mikrofon kaufen aber weißt noch nicht welches Mikrofon das richte ist? Dann lies jetzt weiter.

Wie funktioniert ein Kondensatormikrofon?

Es ist wie im Physikunterricht in der Schule: Ein Kondensator besteht aus zwei Metallplatten, die sich in geringem Abstand zueinander gegenüber stehen. Kommen diese Metallplatten sich näher erhöht sich die Kapazität.

Die Kondensatorkapsel

Eine Kondensatorkapsel ist ähnlich aufgebaut. Eine Kondensatorkapsel besteht aus einer Membran die in wenigen Tausendstel Millimeter zu einer massiven Metallscheibe steht. Man nennt diese auch „Gegenelektrode“. Die Membran muss zumindest auf ihrer Oberfläche elektrisch leitend sein. Heute setzt man meist goldbedampfte Mylar-Folie ein, bei älteren Modellen kommt häufig eine extrem dünne Metallfolie zum Einsatz.

Ein Impedanzwandler

Das Kapselsignal ist jedoch zu anfällig und schwach als dass man es direkt weiterleiten bzw. weiterverwerten könnte. Da der Kondensator nur sehr wenig Energie speichern kann bricht die Ausgangsspannung bereits bei geringer Belastung sofort ein, da fast kein Strom zu Verfügung steht. Daher benötigt man einen „Impedanzwandler“. Dieser Impedanzwandler fungiert als eine Art Puffer zwischen der Kapsel und der Außenwelt. Dabei handelt es sich um eine elektronische Schaltung die das Signal robuster macht, indem sie mehr Signalstrom zur Verfügung stellt.

zwischen Membran und Gegenelektrode

Wenn Schallwellen auf die Membran treffen beginnt sich die Membran zu bewegen, wärend die massive Gegenelektrode unbeweglich bleibt. Hierdurch verändert sich der Abstand zwischen Membran und Gegenelektrode. Die Kapazität der Kondensatorkapsel ändert sich im Rhythmus der Schallwellen. Durch diesen Vorgang wird ein akustisches Signal in ein elektrisches Signal umgewandelt.

P48 Phantomspeisung

Das bedeutet das Kondensatormikrofone eine externe Energiezufuhr benötigen. Da heute nahezu jeder Mikrofoneingang mit P48 Phantomspeisung ausgestattet ist um Kondensatormikrofone mit ihrer Betriebsspannung zu versorgen, stellt der zusätzliche Energiebedarf jedoch kein Problem dar. In früheren Zeiten war es jedoch ein Grund auf andere Mikrofonarten zurück zu greifen.

Klangqualität

Kondensatormikrofone sind dynamischen Mikrofonen in Sachen Klangqualität überlegen. Aufgrund ihrer geringen Masse, kann die Membran eines Kondensatormikrofons den Schallwellen genauer folgen als die eines dynamischen Mikrofons mit seiner schweren Schwingspule auf der Rückseite. Kondensatormikrofone bieten von allen Mikrofonarten die weiteste Frequenzwiedergabe und die höchste Impulstreue (wichtig z.B. bei Schlaginstrumenten oder bei der Akustikgitarre). Zudem bieten Kondensatormikrofone meist einen höheren Ausgangspegel und ein niedrigeres Rauschen als dynamische Mikrofone.

Natürlich gelten diese theoretischen Vorteile nur in Relation zur Verarbeitung und damit auch zum Preis. Ein billiges Kondensatormikrofon für 100 Euro wird wahrscheinlich wesentlich mehr rauschen und wesentlich schlechter klingen als ein dynamisches Mikrofon der Spitzenklasse. Das sollte man beim Mikrofon kaufen immer bedenken.

Kondensatormikrofone und deren Stromversorgung

Kondensatormikrofone benötigen für ihre Elektronik eine externe Energiezufuhr. Bereits 1928 baute Neumann Kondensatormikrofone. In dieser Zeit arbeiteten Kondensatormikrofone mit Röhrenelektronik, die eine externe Stromversorgung erforderlich machten. Diese Netzteile waren so groß und so schwer wie ein Backstein. Das war vor allem dann hinderlich wenn mehrere Mikrofone gleichzeitig verwendet wurden, denn jedes Mikrofon benötigte sein eigenes Netzteil und ein spezielles Multipin-Mikrofonkabel. Die Röhrentechnologie wurde in den späten 1960er Jahren durch Transistoren verdrängt. Woraufhin Neumann eine standardisierte Stromversorgung für Kondensatormikrofone entwickelte. Diese Stromversorgung, direkt vom Mischpult aus, machte Netzteile und Multipin-Kabel überflüssig. Die Stromversorgung, im weiteren P48 Phantomspeisung genannt, arbeitet mit einer Spannung von 48 Volt und wird dem Mikrofon über das gewöhnliche dreirädrige Mikrofonkabel zugeführt. Mikrofone die keine direkte Stromzufuhr benötigen, wie z.B. die dynamischen Mikrofone, werden durch die Phantomspeisung nicht beeinträchtigt. Die Stromversorgung über P48 Phantomspeisung wurde schnell zum weltweiten Standard und macht bis heute die Arbeit mit Kondensator Mikrofonen sehr einfach

Wir haben verglichen

Und in verschiedenen Kategorien den Sieger gekürt. Der Topseller ist das in seiner Kategorie am meisten verkaufte Mikrofon. Der Preishit ist das beste Mikrofon das man für wenig Geld bekommen kann. Der Testsieger besiegt sie alle auf dem Papier.

Topseller

Auna MIC-900B USB Kondensator Mikrofon für Studio-Aufnahmen inkl. Spinne (16mm Kapsel, Nierencharakteristik, 320Hz - 18KHz) schwarz
853 Bewertungen
Unverb. Preisempf.: € 81,91 Du sparst: € 21,92 (27%) Prime Preis: € 59,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Testsieger

Rode NT-1A  Großmembran-Kondensatormikrofon mit goldbedampfter und elastisch gelagerter 2,5 cm (1 Zoll) Nierenkapsel
188 Bewertungen
Prime Preis: € 146,00 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Preishit

Behringer Ultravoice XM8500 Dynamisches Gesangsmikrofon mit Nierencharakteristik
130 Bewertungen
Prime Preis: € 15,00 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Worauf muss ich achten wenn ich ein USB Mikrofon kaufen will?

Die Frage die sich stellt ist: Was will ich mit meinem USB Mikrofon aufnehmen? Wer viele Stimmen aufnimmt kann sich in Sachen Richtcharakteristik an die Nierenform halten. Für Interviews die in lauter Umgebung aufgezeichnet werden sollen bieten sich insbesondere Modelle mit Superniere an. Zum Aufzeichnen des Ambientes einer Feier bieten sich Geräte mit Kugelcharakteristik an.

Kopfhöreranschluss

Eines der wichtigsten Features die ein USB Mikrofon mitbringen sollte ist der Kopfhöreranschluss. Aufgrund des integrierten Wandlers der ein Audio Interface ersetzt ist es umso wichtiger die Aufnahmen direkt und verzögerungsfrei am Mikrofon abhören zu können.Eines der wichtigsten Features die ein USB Mikrofon mitbringen sollte ist der Kopfhöreranschluss. Aufgrund des integrierten Wandlers der ein Audio Interface ersetzt ist es umso wichtiger die Aufnahmen direkt und verzögerungsfrei am Mikrofon abhören zu können.

Gain-Regler

Ein physischer Gain-Regler am Mikrofon kann ebenfalls äußerst praktisch sein. Mit Hilfe des Gain-Reglers kann die Aufnahme Lautstärke direkt am Gerät geregelt werden. So erspart man sich diese Einstellungen mühsam im Aufnahmeprogramm oder in den Einstellungen des Betriebssystems vornehmen zu müssen.

Was will ich mit meinem USB Mikrofon aufnehmen?

Manche USB Mikrofone bieten die Wahl zwischen mehreren Klangvoreinstellungen für unterschiedliche Anwendungen. Besonders für Einsteiger sind diese Klangvoreinstellungen besonders nützlich.Die Frage die sich stellt ist: Was will ich mit meinem USB Mikrofon aufnehmen? Wer viele Stimmen aufnimmt kann sich in Sachen Richtcharakteristik an die Nierenform halten. Für Interviews die in lauter Umgebung aufgezeichnet werden sollen bieten sich insbesondere Modelle mit Superniere an. Zum Aufzeichnen des Ambientes einer Feier bieten sich Geräte mit Kugelcharakteristik

Zubehör

Viele USB Mikrofone sind mit nützlichem Zubehör erhältlich. Hier gilt: Alles was im Lieferumfang enthalten ist muss nicht teuer nachgekauft werden. Natürlich sollte man nicht zwingend auf das günstigste Angebot zurückgreifen sondern sich primär Gedanken um die Verarbeitung und Qualität des Gerätes machen.

Vorteile eines USB Mikrofons

Einfache Installation (Plug & Play) Schnell (Nur ein Kabel anschließen und loslegen) Mobil (Nicht viel Equipment zu tragen) Flexibel Einsetzbar (Windows, Mac, iOS)

Nachteile eines USB Mikrofons

In der Regel kann nur ein USB Mikrofon angeschlossen werden. In der Regel kann nur ein USB Mikrofon angeschlossen werden.

Analoge Mikrofone vs. Digitale USB Mikrofone

Analoge Mikrofone werden zumeist in (Semi-)professionellen Umgebungen z.B. bei Gesangsaufnahmen eingesetzt. Das analoge Mikrofon wird im Homestudio häufig direkt an ein Audio Interface, im professionellen Tonstudio meist über ein teures Mischpult oder einen externen Mikrofonverstärker angeschlossen. Hier geht es um die möglichst beste Tonqualität. Die bisher am Markt befindlichen USB Mikrofone kommen in der Regel nicht an diese Qualität heran.

Die Modularität analoger Mikrofone ist deren größter Vorteil. Mikrofon, Mikrofonverstärker und Wandler sind voneinander getrennte Komponenten und je nach Qualität der einzelnen Komponenten verändert sich auch die generelle Klangqualität.

Ein analoges Mikrofon ist der Experte, während das USB Mikrofon der Generalist ist. Bei analogen Mikrofonen kann die Signalkette an verschiedenen Stellen abgegriffen und bearbeitet werden. So kann beispielsweise bereits an dieser Stelle ein Kompressor auf die Stimme gelegt werden. So kann eine bessere Gesamt Qualität erreicht werden als bei All-in-One Geräten.

Dafür sind Lösungen mit mehreren Einzel Komponenten meist wesentlich teurer als eine All-in-one Variante. Analoge Mikrofone – worauf man achten sollte

Beim Kauf analoger Mikrofone sollte wie auch beim Kauf von USB Mikrofonen darauf geachtet werden welche Richtcharakteristik den Aufnahmen am ehesten gerecht werden. Klangqualität und Verarbeitung sind bei der Kaufentscheidung ausschlaggebend.

Für die Aufnahme von Sprache, Gesang und akustischer Instrumente empfiehlt sich ein Großmembran Kondensatormikrofon. Solche Geräte bieten einen breiten Übertragungsbereich und ein sehr niedriges Grundrauschen. So können in diversen Szenarien zufriedenstellende Ergebnisse erzielt werden.

Steht jedoch der Bühneneinsatz im Vordergrund ist man mit einem dynamischen Mikrofon besser bedient.
Und zum Schluss…

Das Fazit

Klangtechnisch können sowohl Klinke wie auch USB Mikrofone zu professionellen Ergebnissen führen. Digitaler Content, wie Let´s plays, Podcasts, Interviews und ähnliches, lässt sich hervorragend mit einem USB Mikrofon realisieren. So lässt sich viel Zeit und Geld sparen.

Für professionelle Aufnahmen wie z.B. Gesangsaufnahmen im Rahmen der Musikproduktion ist das analoge Mikrofon die weitaus bessere Wahl. Durch die Flexibilität bei der Auswahl von Audio Interface und Mischpult kann die Klangqualität beeinflusst werden. Die Nachbearbeitung sowie die Optimierung finden in der post production statt so dass diese mit allen Mikrofonarten möglich ist. Für welches Mikrofon man sich im Endeffekt entscheidet hängt stark von den eigenen Ansprüchen sowie vom Budget ab.